Kleine Preise - schlechte Preise?
 
Wer hat die beste Krise zu bieten? Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Autokrise und immer wieder Ölkrise. Letzteres wird uns in regelmäßigen Abständen beschert und jedes Mal ist es eigentlich keine Ölkrise. Es geht um Preise, um Versorgung, um Spekulation. Öl ist genug da. Es muss nur Verfügbar sein.
 
So ist es auch jetzt wieder.
 
Bei einem Preisniveau von 50 Dollar der Barrel, so wie zur Zeit, liegen die Investitionen in der Ölförderung auf Eis. Da könnte es natürlich, wenn die Nachfrage wieder steigt, zu einem echten Versorgungsengpass kommen. Der dann natürlich die Preise steigen lässt.
 
Daher können wir nur raten, bei diesem Preisniveau, was wir zur Zeit haben, unbedingt einen Vorrat an zulegen.
Wir haben jetzt Preise, wie das letzte mal im Jahr 2005.
 

 
Tipps vom Profi
  • Schrift größer
  • normale Größe
  • Schrift kleiner
Montag 23. April 2018
Sammelbestellung

Heizöl-Sammelbestellung: Mitgehangen - mitgefangen

Der Initiator einer Sammelbestellung geht ein gewisses Risiko ein.

Das Amtsgericht Pirmasens entschied, dass jeder einzelne Abnehmer einer Sammelbestellung für den Kaufpreis der Gesamtlieferung haftet und nicht nur für seinen persönlichen Anteil. Auch bei einer einmaligen Sammelbestellung ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) entstanden mit der Folge einer gesamtschuldnerischen Haftung nach BGB.

In diesem Fall wurde der Initiator verurteilt, den Fehlbetrag dem Heizölhändler nebst Zinsen zu ersetzen. Die Begründung des Gerichtes ist unter http://www.ra-kotz.de/heizoel.htm zu lesen.

 

 

Heizöl-Notdienst

02394 - 800 983

Newsletter

Name:

Email:

Stellenangebote

Wir suchen:

1. Kaufmännisches Allroundtalent

2. Speditionskaufmann (m/w)

3. Kraftfahrer CE (m/w)

4. Aushilfskraftfahrer/in FS-Klasse CE

>> zur Stellenausschreibung

Heizöl Bauer im TV


Hier klicken zum Anschauen